Mittwoch, 8. Februar 2017

Wenn ihr wissen wollt, wie sich meine Essstörung anfühlt...

...dann schaut euch dieses Video an. (Nur ohne das Erbrechen)


Sonntag, 15. Januar 2017

Da sind die ersten zwei Wochen dieses Jahr schon rum...

...und ich war doch ernsthaft diese Woche im Fitnessstudio, ich bin sehr zufrieden mit mir. Mein Kopf sagt mir gerade meinen tollen "Aber-Satz". Um genau zu sein, er sagt mir "Aber du warst nur einmal dort, obwohl zu zweimal gehen wolltest.". Ich bin momentan meinen kritischen Sätzen im Kopf auf der Spur, um diese zu bekämpfen. Mit altnerativen Gedanken, mit Stopp-Gedanken und mit allem, was es sonst noch gibt und ich eigentlich nahezu täglich meinen Patienten vorbete und es mir doch schwer fällt mich selber dran zu halten.
Und weil ich gerne psychisch wieder besser ins Gleichgewicht kommen möchte, übe ich das wieder :)
Also nochmal zur Wiederholung: ich bin zufrieden mit mir, weil ich diese Woche beim Sport war. PUNKT. ! :)

Ich stelle für mich immer mehr fest, dass das Problem nun wirklich nicht das Essen an sich bei mir ist, sondern wie es mir geht und meine Art damit umzugehen. Mich nervt die Erkenntnis, weil das Essverhalten einfach nur umstellen für mich deutlich leichter wäre :D

Die Woche lief insgesamt ganz gut - ich habe zwar nichts abgenommen, aber auch nichts zugenommen und das reicht mir vorerst auch. Ansonsten hatte ich sogar die ersten beiden Tagen der Woche ziemlich gute Laune, obwohl Manu nicht da ist und draußen tonnenweise Schnee liegt (den ich mag, solange ich nicht Auto fahren muss).
Die restliche Woche war durchaus eher durchmischt, aber für den Stressfaktor, den ich durch die Supervision hatte, war ich dann doch sehr zufrieden, dass alles recht gut lief.

Ansonsten war heute ein sehr schöner Tag, den ich einfach nur auf der Couch mit meinem Herz verbracht habe :)

Mal sehen, was die neue Woche so bringt! 

Dienstag, 3. Januar 2017

Hallo 2017.

...und schon wieder ist ein Jahr Vergangenheit.

Es war ein langes Jahr, ein spanndes Jahr, manchmal schwierig, manchmal leicht. Es war eigentlich von allem etwas dabei.
Es gab berufliche Veränderungen. Ich war das erste Mal beim Wacken. Ich habe das letzte Mal mit ihr geschrieben. Wir habe Entscheidungen getroffen. Ich habe wie immer gelacht und geweint. Dieses Mal wohl mehr geweint als gelacht. Aber auch das gehört dazu.

Habe ich Vorsätze für das neue Jahr? Jain. Keine "Vorsätze", die sich direkt auf das neue Jahr beziehen. Aber ich habe Ziele. Ziele mit ganz verschiedenen Dingen, die ich erreichen möchte. Das sind eigentlich keine neue Ziele, aber Aufgaben, an denen ich vermehrt gescheitert bin und sie erneut versuchen möchte. So wie ich das mache, aufstehen und es wieder versuchen. Irgendwann schaffe ich es. Da bin ich mir sicher.
Allein dass ich diese Worte schreiben konnte, zeigt mir, dass ich weiter bin als letzte Jahr. Ich erinnere mich, dass die ersten Monate im letzten Jahr sehr schwierig für mich waren. Eigentlich habe ich nur mit zwei Leuten darüber gesprochen und das erst Monate später. Aber ich hatte Suizidgedanken, immer und immer wieder. Weil ich mich selbst nicht mehr ausgehalten habe. Ich konnte mich nicht sehen, wollte mich nicht mehr sehen. Erstaunlicherweise habe ich mir nicht einmal weh getan. Vielleicht hat es das auch so schwierig gemacht, weil ich diese ganzen Gefühle durchlebt habe. Und auch wenn das vielleicht komisch klingt - ja, das war schwer, aber es war auch gut. Das ist etwas, dass ich zuvor noch nie geschafft habe. Ich bin gut im Gefühle betäuben. Aber seit Anfang des letztes Jahres bis heute durchlebe ich meine Gefühle. Das macht mich noch emotionaler als sonst, aber das ist okay :)
Ich bin abgeschweift...
... Also ja, ich habe mir Ziele gesetzt. Ich möchte erneut versuchen mit dem Essen anders umzugehen und für mich einen Weg zu finden, wie ich gesunde Ernährung und Genuss unter einen Hut bekomme. Ich möchte im Verlauf gerne wieder mit den Les Mills Kursen anfangen, jedoch erst wenn ich etwas leichter bin - momentan würde ich meinem Körper keinen Gefallen tun. Ich möchte spontaner werden und dadurch besser auf meine Bedürfnisse hören können. Ich möchte mir mehr "Ich-Zeit" nehmen und genau in dieser Zeit herausfinden, was mir gut tut. Und ich möchte wieder mehr schreiben, weil mir schreiben einfach gut tut. Ich kann dadurch meinen Kopf frei kriegen und mich besser ordnen.

Und ansonsten? Was ist geplant für 2017?
Sehr sehr viel!
Die große wichtige Sache ist vermutlich meine Hochzeit im August! :)
Aber es gibt auch einige kleine Sachen - wir werden ein paar Tage nach Hamburg fahren und wenn alles gut geht auch nach Wien. Unsere kurze Hochzeitsreise ist für den Wörthersee geplant, was für mich ganz viel Kindheitserinnerung bedeutet und mich riesig drauf freue <3 p="">Meine beste Freundin wird 30 und ich hab jetzt schon ihr Geburtstagsgeschenk :D
Ich möchte meine ersten ambulanten Fälle beenden und somit meinem Abschluss wieder ein Stück näher kommen.
Ich fahre wieder zum Wacken!
Kleine Sachen, die mir aber am Leben liegen: Hausarzt- und Gyn Wechsel; folgende Sachen für meine Gesundheit: Zahnreinigung, BU-Versicherung endlich abschließen, Blutdruck senken

Klingt doch nach einem spannenden Jahr :)

Und ich denke ihr hört jetzt wieder öfter von mir!